Da ist es: 2012

Jetzt sind wir drin in diesem vielgefürchteten Jahr 2012,
keine Angst, die Welt wird nicht untergehen also bezahlt eure Rechnungen ruhig weiter, aber was hat es auf sich damit? In letzter Zeit rede ich häufig mit Medizinern, "spirituellen" Menschen und anderen darüber. Eine Reiseteilnehmerin berichtete aus Ihren Canneling Erfahrungen das aus dem Universum neue Strahlen in die Erde kommen, einer der Einstrahlungsorte wird der Kailash sein - Das glaube ich sofort!!
Das Magnetfeld der Erde hat sich in den letzten Jahren abgeschwächt, das und andere Umstände geben den Weg frei für andere Frequenzen und Resonanzen auf der elektromagnetischen Ebene. Wenn das Erdmagnetfeld Schwankungen unterliegt macht das starke Eindrücke auf unser Bewusstsein, da unser Hormongefüge wie Serotonin und Melatonin auf diese veränderten magnetischen Felder reagiert und somit unser Bewusstsein verändert. In 2012 werden starke Sonnenstürme erwartet (Polarleuchten), die durch das schwächere Erdmagnetfeld unmittelbar in unsere Atmosphäre gelangen und erhöhte Gamma Strahlung mit hinein bringen. In Zukunft werden wir nicht nur mit einer globalen Wetterlage zu tun haben, sondern müssen den kosmischen Wetterbericht mit einkalkulieren. Die Erde ändert sich, die Sonne ändert sich und Wir ändern uns auch. Alles dies wirbelt die morphogenetischen Felder stark durcheinander und wir sind gefordert mit unserer eigenen Elektrizität darauf zu reagieren. Wo sind wir denn elektrisch? In unserem Nervensystem und den Neuronen am meisten. Wissenschaftler haben entdeckt das es Neuronen für das Herz gibt!! Das Herz ist das Organ in dem die Transformation geschieht. Und unsere Sicht auf die Welt wird zunehmend mit der Zirbeldrüse gesehen anstatt mit den Augen.
Wir sind hier um immer komplexere Erfahrungen zu machen, dafür haben wir einen Körper der sehr differenziert und anpassungsfähig ist. Also können wir uns leider nicht damit herausreden das wir uns im nächsten Leben als Plankton Wiedertreffen, sondern müssen die Suppe der immer komplexeren Welt und Information weiter löffeln. Das könnte dazu führen das wir in einem evolutionären Zeitraum von einer Kohlenstoff Dominanz mehr zu einer Silizium Struktur mutieren, jenes Material das in der Computertechnologie verwendet wird und wesentlich mehr Informationen speichern kann. Wie sich Emotionen, die immer auch etwas mit Feuchtigkeit zu tun haben in einer Kristallstruktur anfühlen, wie Asanas damit möglich sind und das Liebesspiel, das bleibt abzuwarten. Aber das ist ein Sprung der hat noch Zeit, Durch eine  Praxis der stillen Meditation werden all diese Entwicklungen auf geschmeidige Weise begünstigt. Phänomene die früher als die außergewöhnlichen Siddhis galten werden normaler, also müssen wir dringend unsere Vorstellung von "normal" erweitern. Die erste Phase war die weltweite Kommunikation über das Festnetz, die zweite über das Kabelfreie Handy und Internet, die dritte Phase wird sein das wir direkt mit anderen „from mind to mind“ in Verbindung treten. Auch wird mit Neptun in den Fischen die Erfahrungen des Göttlichen möglich, des Urvertrauens und „einer Liebe die kein weil“ kennt um mit Ayya Kheams Worten zu sprechen die auf diese Weise sehr einfach die Metta Bhavana beschrieb, die bedingungslose Liebe, die Allumfassende und nicht auf eine Person oder Objekt gerichtete. So können wir nun Sucher und Finder der Klarheit hinter allen Nebeln und Schleiern werden. Die Kunst und echte Spiritualität blüht auf, nur noch die Dinge die für uns stimmen werden wir leben können und unsere Intuition und kreative Inspiration erhält einen ordentlichen Aufschwung. Wer an alten Vorstellungen von  Kontrolle und Hierachien und Macht festhält könnte es schwierig haben. Miteinander und Verbundenheit sind gefragt. Junge Menschen haben das schon begriffen und neue Berufe gehen darauf ein wie „global Change Managemant.“
Dramatische Weltuntergangs Propheten sagen das mit starken Sonnenstürmen auch bisher im Laufe der Evolution (im Rhythmus von 63 Mio. Jahren) ein Artensterben einher gegangen ist. Da sind wir schon mitten darin und das kriegen wir Menschen auch ohne Sonnenstürme hin. Da muss man nur an das genmanipulierte Saatgut des Monsantos Konzerns zu denken der nicht nur tausende von Kleinbauern in den Ruin treibt sondern auch zum Aussterben heimischer Arten führt oder an die Rodung des Amazonas und die Wiederaufforstung durch Eukalyptus Monokulturen.Wir kriegen das wohl nicht mehr mit, aber am Rande einer evolutionären Klippe zu stehen wo Homo sapiens sapien sich stark ändern wird ist doch auch nicht so schlecht, oder?
Es sind spannende Zeiten, wir werden sehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0